Feed:
Artikel
Kommentare

Nur dir

In welchem Bettchen liegst du jetzt wohl,
ohne mich in weiter Ferne.
Nächtelang träum ich von dir,
dass du währest wieder hier.
Die Tage fliegen mir um die Ohren,
doch alles ist so still, ohne dich.
Ich hetze durch die Stunden.
Auf der Suche nach dir.
Doch alles bleibt stehen.
Ich will weinen.
Verzweiflung macht sich breit.
Jeder Atemzug erzählt von dir.
Jede Berührung spür ich von dir.
Jeder Gedanke handelt von dir.
Jede Erinnerung gehört nur dir.
Doch du bist nicht hier.

Trackback URL | RSS-Feed der Kommentare



Hinterlasse ein Statement (Kommentar) zu diesem Artikel